Grundschule Prüfening

Busbeförderung im Winter

Elterninfo der Grundschule Prüfening                                                                             November  2012

Liebe Eltern,

aus gegebenem Anlass und vor allem mit dem Beginn der winterlichen Jahreszeit und den damit verbundenen  Widrigkeiten für den Straßenverkehr bei Schnee und Glatteis gilt für unsere Schulbuskinder folgende Regelung:

Erscheint der Bus 30 Minuten nach der fahrplanmäßigen Abfahrt nicht, sollen die Kinder nach Hause gehen oder für solche Fälle am Schuljahresbeginn von den Eltern bestimmte Personen aufsuchen. Wir bitten dann, mit der Schule Kontakt aufzunehmen, um evtl. die Beförderung zu einem späteren Zeitpunkt abzuklären.

Dies gilt auch, wenn das Busunternehmen durch andere höhere Gewalt (z.B. Stau, Motorschaden) seiner Beförderungsverpflichtung  nicht in dem oben genannten Zeitraum nachkommen kann.

Unbeschadet davon ist eine private Beförderungsinitiative, auch in Fahrgemeinschaften, wie vielfach schon praktiziert, nicht ausgeschlossen.

Bitte beachten Sie dabei jedoch unbedingt die gesetzlich vorgeschriebenen Kindersicherungen im Fahrzeug. In diesem Fall besteht auch staatl. Versicherungsschutz.

(Allerdings muss die Fahrt direkt sein, das heißt sie darf z.B. nicht für einen Einkauf unterbrochen werden.)

Entfällt, ausgelöst durch höhere Gewalt, oder verspätet sich der Rücktransport der Schüler nach Unterrichtsschluss, werden die Eltern telefonisch informiert.

Bisher war es dann so: Kinder wurden von ihren Eltern aufgefordert, zu Fuß heimzugehen oder es wurden Fahrgemeinschaften vereinbart.

Für andere bessere Lösungen sind wir aufgeschlossen und gerne zu einem Gespräch bereit.

Auf diesem Wege möchten wir all jenen herzlich danken, die eigeninitiativ und verständnisvoll in den genannten Ausnahmesituationen zum Wohle der Kinder mithelfen.

Freundliche Grüße

Rektor